Die Ernährung eurer Katze

Die Ernährung eurer Katze

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist für eine Katze ebenso wichtig wie für einen Menschen.

Im Handel gibt es eine Vielzahl an Futter, das alle Nährstoffe enthält. Weitere Zusätze sind meist überflüssig.
Am besten ist es, Sie legen 2 bis 3 mal am Tag feste Fütterungzeiten fest. Es gibt Katzen, denen das natürliche Sättigungsgefühl fehlt, und auch Hauskatzen neigen oft dazu durch mangelnde Bewegung fett zu werden. Achten Sie also darauf, wie viel Ihre Katze zu sich nimmt oder verwenden Sie gegebenenfalls Diät-Futter.

Im Handel gibt es Trocken- oder Nassfutter. Beim feuchten Futter sollten Sie allerdings darauf achten, das das Futter nicht zu lang im Fressnapf bleibt, da es (vor allem bei hohen Temperaturen im Sommer) leicht verderblich ist. Trockenfutter kann bei einigen Katzen dazu beitragen, das sich weniger Zahnstein bildet. Unabhängig von dem Futter das Sie Ihrer Katze geben, sollten Sie immer ein Schälchen mit frischem Wasser bereitstellen, welches jedoch nicht direkt neben dem Fressnapf platziert sein sollte, sondern in ausreichender Distanz. Ihre Katze nimmt das Schälchen mit Wasser für gewöhnlich nicht an, sollte es zu nah bei dem Napf stehen. Besonders wenn Sie ausschließlich Trockenfutter verwenden, ist zusätzliches Wasser sehr wichtig für Ihre Katze.

Geben Sie Ihrer Katze niemals rohes Fleisch. Besonders in Schweinefleisch könnten Keime enthalten sein, die Ihre Katze krank machen. Wenn Sie Ihre Katze also mit frischem Fleisch verwöhnen wollen kochen Sie es vorher gut ab oder braten Sie es. Wenn Ihre Katze jedoch Junge bekommt oder bei bestimmten Krankheiten muss die Ernährung umgestellt werden.

Ernährung von Katzenkindern

Ernährung bei Katzenkindern

Katzenbabies benötigen viel häufiger Futter.
Futterarten

Futterarten

Wie für den Menschen besteht auch die Nahrung für die Katze aus Nährstoffen.





Kommentare