Uli Stein startet Stiftung für Tiere in Not

   Uli Stein startet Stiftung für Tiere in Not

Mit der Gründung einer Tierschutz-Stiftung hat sich Deutschlands bekanntester Cartoonist Uli Stein einen Herzenswunsch erfüllt. Die gemeinnützige Organisation des bekennenden Tierfreunds aus Hannover konzentriert sich auf kleine Tierschutzinitiativen im In- und Ausland. Alle Spenden fließen zu hundert Prozent in die Projekte.

Hannover, 18. Oktober 2018 – Tiermotive ziehen sich durch das Werk Uli Steins. Die wohl bekannteste Figur ist die freche Maus, aber auch die Katzen, Hunde und Pinguine wurden zu Markenzeichen, verewigt auf fast 200 Millionen Postkarten und zwölf Millionen Büchern. Die Idee, mit einer Stiftung gegen das Leid von Tieren anzugehen, entstand jedoch durch seine zweite Leidenschaft: die Fotografie. Bei hunderten von Fotosessions für seinen Bildband „Hunde“ unterhielt er sich mit den Besitzern. Oft waren es ehemalige Straßenhunde, die aus elenden Verhältnissen oder Tötungsstationen nach Deutschland geholt wurden. So geriet er in Kontakt mit kleinen Hilfsorganisationen, die vor Ort – wie etwa in Rumänien – dagegen ankämpfen. „Ihre Arbeit hat mich berührt und beeindruckt. Ich habe ihre Projekte kennengelernt und immer wieder das Hauptproblem herausgehört: die Kosten“, so Stein.

Doch auch innerhalb Deutschlands macht sich die Stiftung für Tiere in Not stark. Sie steht allen kleineren Organisationen offen, die sich für Tierschutz, -hilfe und -rettung einsetzen, vom unterfinanzierten Tierheim bis zum Gnadenhof. Alle Spenden gehen zu hundert Prozent in die Hilfsprojekte. Vereine und Initiativen, die Hilfe benötigen, können sich ab sofort melden.

Auch erste Aktivitäten zur Finanzierung von Hilfsprojekten stehen bereits an: Am 28. Oktober eröffnet Stein im Goslarer Museum seine neueste Ausstellung: Unter dem Titel „Uli Steins Tierwelt” zeigt der Künstler Tiercartoons und -fotos. Der Erlös des exklusiv im Museum erhältlichen Buchs zur Ausstellung geht komplett in die Stiftung. Am 11. November signiert Stein in Goslar vor Ort. Auch Teile des Verkaufserlöses seiner aktuellen Ausstellung im Hannover Szenelokal „La Rock“ fließen in sie ein.

Natürlich ist die Stiftung auf der Suche nach weiteren Spendern und Unterstützern. „Auch kleine Beträge wie etwa ein Euro pro Monat helfen bereits. Sind wir viele, können wir eine ganze Menge bewirken“, so der Appell des gebürtigen Hannoveraners.

Mehr Informationen:
www.ulistein-stiftung.de
https://www.facebook.com/ulisteinstiftung

Kontakt:

Uli Stein StiftungUli Stein-Stiftung für Tiere in Not
Katja Seifert
Schützenstraße 22
30853 Langenhagen
Tel.: 0511-72616-46
Fax: 0511-72616-47
E-Mail: info@ulistein-stiftung.de

Gemeinnützigkeit anerkannt

Spendenkonto
Uli Stein-Stiftung für Tiere in Not
Hannoversche Volksbank eG
IBAN: DE 74 2519 0001 0791 6205 00
BIC: VOHADE2HXXX
Paypal: info@ulistein-stiftung.de

 

Über Uli Stein

copyright_uli-stein-stiftung_0913PKFUli Stein wurde 1946 in Hannover geboren. Er arbeitete zunächst als freier Journalist, Fotograf und Drehbuchautor für Radio-Comedy, bevor er seine Karriere als Cartoonist begann. Mitte der Siebziger Jahre erregte sein Humor die Aufmerksamkeit verschiedener bedeutender Zeitschriften. In der Folge erschienen seine Cartoons in über 100 Zeitschriften und Magazinen in ganz Europa.

1982 brachte er erste Postkarten und Bücher heraus. Mittlerweile sind Hunderte von Uli-Stein-Produkten auf dem Markt. Seine wohl bekannteste Figur ist die Freche Maus, aber auch seine anderen Charaktere – eieräugige und knollennasige Menschen, Katzen, Hunde und Pinguine – wurden zu Markenzeichen. Allein im deutschsprachigen Raum sind bislang rund 200 Millionen Postkarten und etwa 12 Millionen Bücher verkauft worden. Seine treuen Fans begleitet Deutschlands erfolgreichster Cartoonist mit täglichen Einträgen in das Notizbuch auf seiner beliebten Homepage. Viele seiner Produkte sind mittlerweile in individueller, personalisierter Form über seinen Wunschladen zu beziehen.

Seit einiger Zeit findet Uli Stein irgendwie neben dem Zeichnen noch die Zeit, sich einer weiteren Leidenschaft zu widmen: dem Fotografieren. Dass er demnach mindestens über zwei außergewöhnliche Talente verfügt, zeigt er in seinem Blog auf ulistein.de.

  Das könnte dich auch interessieren