Flöhe bei Katzen bekämpfen

   Flöhe bei Katzen bekämpfen

Flöhe und andere Parasiten können sich im Fell der Katze einnisten und zu lästigem Juckreiz führen, der den Vierbeiner dazu veranlasst, sich ständig zu kratzen. Doch neben dem unangenehmen Jucken bringen Flöhe noch weitere gesundheitliche Probleme mit sich. Alle Informationen dazu und welche Möglichkeiten sich bieten, um effektiv gegen Flohbefall bei Katzen vorzugehen, werden im folgenden Artikel erläutert.

Wie bekommen Katzen Flöhe?

Ob eine Katze sich Flöhe einfängt, hat nichts mit der Sauberkeit des Tieres zu tun. In der Regel stecken sich die Vierbeiner über den Kontakt zu Artgenossen oder anderen Tieren an. Da Flöhe besonders weit springen können, gelangen sie mühelos von einem Wirt zum nächsten. Gerade freilaufende Katzen, die den lieben langen Tag in der Natur umherstreifen, haben ein erhöhtes Risiko, mit Parasiten wie Flöhen in Kontakt zu kommen.

Wie erkennt man Flohbefall bei Katzen?

Da Flöhe nur etwa zwei bis drei Millimeter groß sind, lassen sie sich mit dem bloßen Auge kaum erkennen. Um Flöhe bei Katzen zu erkennen, muss daher in erster Linie auf auffällige Anzeichen beim Verhalten des Tieres geachtet werden. Da Flohbisse einen starken Juckreiz auslösen, ist ein erstes Anzeichen, dass sich die Katze vermehrt und vor allem ausdauernd kratzt. Tiere, die allergisch auf Flohspeichel reagieren, können zudem weitere Symptome wie Hautentzündungen, Haarbruch oder Haarausfall aufweisen. Um den Flohbefall sicher nachweisen zu können, wird aber ein spezieller Flohkamm benötigt. Mit diesem muss zuerst das Fell sorgfältig durchkämmt werden. Aufgrund der feinen Borstenstruktur werden damit selbst kleinste Partikel aus dem Fell entfernt. Anschließend wird der Kamm auf einer weißen Unterlage ausgeklopft und dunkle Rückstände in Form von Flohkot aus unverdautem Blut lassen letztendlich auf Flohbefall schließen.

Was hilft gegen Flöhe bei Katzen?

Flöhe sind besonders widerstandsfähig und lassen sich mit den üblichen Hygienemaßnahmen nicht entfernen. Betroffene Tiere und deren Umgebung sollten daher mit speziellen Präparaten behandelt werden, um dem Flohbefall Herr zu werden. Im gut sortierten Onlinehandel findet man geeignete Pflegeprodukte für Katzen. Einerseits wird der Einsatz spezieller Repellents empfohlen, die als Spray oder Lösung direkt auf das Fell des Tieres aufgetragen werden. Diese sorgen aufgrund ihrer besonderen Wirkstoffe einen Effekt, der Parasiten wie Flöhe effektiv vom Tier vertreibt und dauerhaft fernhält. Andererseits kann der Einsatz von Mitteln hilfreich sein, die als feines Pulver in der Umgebung des Tieres verteilt werden. Damit lassen sich Flächen wie Teppichböden in der Wohnung behandeln, um die Ausbreitung des Flohbefalls einzudämmen. Eine weitere Methode, um dem Befall durch Parasiten bereits im voraus vorzubeugen, ist die Verabreichung spezieller Ergänzungsfuttermittel. Knoblauchtabletten eignen sich hier beispielsweise aufgrund ihrer ätherischen Öle besonders gut, um den geliebten Vierbeiner als Wirt für Parasiten unattraktiv zu machen.

  Das könnte dich auch interessieren