Tiervermittlung



Tiervermittlung.deHier stellen wir Euch Katzen, Kater, Kitten und Notfelle vor, die dringend ein neues Zuhause suchen.

Viele weitere Katzen, die vermittelt werden möchten, findet ihr bei unserem Kooperationspartner Tiervermittlung.de.

Täglich aktualisieren wird unsere Liste - es lohnt sich also, öfters vorbei zu schauen.

Gerne integrieren wir auch Ihren RSS-Feed von zu vermittelnden Katzen - nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Georgina 2 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Georgina wurde auf der Straße gefunden und kam so, durch die Tierfänger, in die Perrera, die spanische Tötungsstation. Zu Beginn war sie extrem verunsichert. Nach und nach hat sie aber gemerkt, dass die Tierschützer ihr nichts Böses wollen. Nach einer Weile ist sie in den Außenbereich der Tötungsstation umgezogen. Leider zieht sie sich dort wieder extrem zurück. Sie hatte sich so toll mit den Tierschützern entwickelt. Leider sind es nun wieder Schritte in die falsche Richtung. Aber in einem eigenen Zuhause wird Georgina sicher schnell verstehen, dass sie keine Angst mehr haben braucht und der Knoten wird platzen. Update 14.11.2017 Georgina ist immer noch im Außengehege der Tötungsstation und macht ganz langsam Fortschritte. In einem eigenen Zuhause würde das viel schneller gehen. Sie ist neugierig und sehr interessiert, wenn die Tierschützer kommen. Georgina bräuchte dringend endlich ein Zuhause, wo man ihr mehr Aufmerksamkeit schenken und ihr zeigen kann, dass es Menschen gibt, denen man vertrauen kann. Update 19.12.2017 Georgina ging es deutlich schlechter, deshalb haben die Tierschützer sie aus der Tötungsstation geholt und zum Tierarzt gebracht. Die Behandlung hat schon gut angeschlagen und Georgina geht es besser. Sie frisst gut und ist stabil, so dass sie bald entlassen werden kann. Es wäre so schön, wenn die Maus gleich eine Familie finden würde! Update 17.01.2018 Die Tierschützer haben für Georgina ein Plätzchen in der Auffangstation freigeschaufelt, so dass sie nicht mehr zurück in die Tötungsstation muss. Wie sich herausgestellt hat, hatte Georgina nicht nur einen starken Infekt, sondern auch akute Nierenprobleme. Da sich ihre Werte trotz der medikamentösen Behandlung und speziellem Nierendiätfutter nicht verbessert haben, wurde auch noch ein Ultraschall gemacht. Eine der Nieren weist Zysten auf, die andere ist stark vergrößert. Die Tierschützer machen sich große Sorgen um sie, aber sie macht ansonsten einen guten Eindruck, ist lebhaft, frisst mit gutem Appetit und zeigt sich ganz aufgeschlossen und liebenswert mit ihren Betreuern. Sie bekommt nun weiterhin Medikamente und das Nierendiätfutter und wir hoffen, dass sich ihre Werte dadurch wieder verbessern. Aufenthaltsort: Spanien/Bilbao Wenn Sie Georgina ein Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und versuchen gerne, Ihre weiteren Fragen schnellstmöglich abzuklären. Je nach Alter sind unsere Miezen kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Nube 2 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Die hübsche Nube zieht oft die Blicke der Besucher auf sich, doch leider hat es noch nie gereicht, um ernsthaftes Interesse zu wecken. Ein Grund dafür ist sicher auch, dass sich Nube nicht von jedem anfassen lässt. Meist sucht sie dann ihr Heil in der Flucht. Dabei kann sie wirklich bezaubernde Verrenkungen machen, wenn man mit ihr spricht. Nube ist eine bekennende Freigängerin, die es sehr schätzt ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dennoch genießt sie es ebenso, ein Nickerchen in der warmen Stube zu halten. Nube ist tadellos stubenrein und verträgt sich mit ihren Artgenossen. Beim Spielen ist sie dennoch recht rabiat, was ein potenzieller neuer Kumpel abkönnen sollte. Für Nube wünschen wir uns ein Zuhause, wo Freigang bedenkenlos möglich ist, mit viel Ecken und Winkeln, die zum Erkunden einladen sowie mit geduldigen Dosenöffnern, die sich schon an der Anwesenheit von Nube erfreuen können.
Kiko und seine Geschwister - ausgesetzt 7 Monate
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Geboren: 15. Mai 2017 Kiko und sein Bruder Kurito sowie die Schwester Chari wurden ausgesetzt und glücklicherweise von Bekannten gefunden. Die drei treiben ihr Unwesen in einem kleinen Käfig und sind alle sehr aufgeschlossen, Chari ist etwas zurückhaltender am Anfang aber das legt sich relativ schnell. Kiko ist sehr vorwitzig und neugierig und auch sehr menschenbezogen. Alle drei brauchen im neuen Zuhause altersgemäß passende Spielgefährten. Update Dezember 2017 Kiko und seine Geschwister sind nun umgezogen ins Gehege Jardin, welches größer ist. Hier toben die drei nun mit den anderen Katzen um die Wette Alle drei sind sehr aufgeschlossene und aktive Katzen. Bei Ausreise sind unsere Katzen kastriert, gechipt, geimpft gegen Schnupfen,Seuche und Tollwut und auf Wunsch auch gegen Leukose.(Aufpreis) Vor der Abreise werden unsere Katzen noch gegen Parasiten wie Flöhe und Würmer behandelt. Pro Katze erheben wir eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 220 Euro inklusive Flugkosten! Sie finden unsere Katzen auch auf unserer Homepage www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de
Kenji 2 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Der kleine Kenji stammt aus der neuen Tötungsstation in Jerez. Das ist eine ehemalige Pension für Hunde und Katzen, die bereits seit einigen Monaten für einige Gemeinden der Bucht von Cadiz als Perrera fungiert. Die andere Tötungsstation, aus der die Tierschützer jahrelang Katzen geholt haben, hatte ja vor kurzem relativ überraschend geschlossen. Seitdem haben weitere Gemeinden diese neue Perrera mit dem Einfangen, Unterbringen und - nach einer Frist von nur 10 Tagen (!!) - Töten der eingefangenen oder dort abgegebenen Tiere beauftragt. Die privaten Betreiber der neuen Tötungsstation haben allerdings auf eigene Rechnung diese Frist nochmal um 10 Tage verlängert. Danach wird auch hier, wenn die Perrera voll ist, getötet. Und um so mehr Gemeinden ihre Tiere dort hinschicken, um so schneller ist die Perrera voll - ein Teufelskreis. Die Betreiber bemühen sich immerhin Tötungen zu vermeiden, indem sie den Kontakt zu Tierschützern suchen und sie regelmäßig um Hilfe bitten. Ein allerdings nur schwacher Trost. So jedenfalls kam Kenji, zusammen mit 8 weiteren Katzenbabys, auf die Finca. Es ist sozusagen der zweite Schwung von Babykatzen, den die Tierschützer von der neuen Perrera übernommen haben. Erst kürzlich kamen ja 15 Babys von dort, alle viel zu jung, um ohne Mama zu sein. Drei sind dann auch leider verstorben. Auch Kenji ist eigentlich noch viel zu klein, um sich allein durchzuschlagen. Aber er ist ein kleiner Kämpfer und frisst schon selbständig. Im Moment muss sich der kleine Mann in der Quarantänestation einen Käfig mit den anderen neuen Babykatzen teilen. Das hindert ihn aber nicht daran zu spielen und zu toben, nach dem Motto: in der Not ist in der kleinsten Hütte Platz. Update 21.12.2016 Kenji ist natürlich längst raus aus dem Käfig. Er lebt jetzt in einem Gehege zusammen mit gleichaltrigen Katzen. Das ehemalige Erweiterungsgehege einer Gruppe älterer Katzen mussten die Tierschützer diesen leider wieder wegnehmen. Sie sahen sonst keine andere Möglichkeit, die vielen Kitten dieses Jahrgangs einigermaßen verantwortungsvoll unterzubringen, das heißt in nicht zu großen Gruppen. Sei's drum, Kenji fühlt sich in diesem Gehege pudelwohl. Die Maus ist inzwischen kräftig gewachsen, wie man auf den Fotos sehen kann. Für seine 8 Monate ist Kenji schon ein recht großer Kater, ein sehr hübscher zumal, mit seinen wunderschönen, bernsteinfarbenen Augen. Beim Füttern lässt er sich schon mal über den Rücken streichen. Sonst ist der süße Katermann noch etwas schüchtern, allerdings nicht wirklich ängstlich. In einer Familie wird Kenji also noch etwas Zeit benötigen. Aber er ist mit Menschen aufgewachsen, so dass die Tierschützer glauben, dass sich seine Scheu bald geben wird. Update 29.05.2017 Kenji und Babechi waren zusammen reserviert, und dann hat es leider doch nicht geklappt. Nun suchen die Beiden erneut von der Finca aus ein Zuhause, sehr gern gemeinsam, das ist aber keine Bedingung. Kenji hatte vor kurzem einen Abszess unterhalb der Ohrmuschel an der linken Wange. Der musste geöffnet und behandelt werden. Wer auf einigen Fotos genau hinschaut, sieht noch die Fäden vom Nähen der Wunde. Inzwischen ist aber alles super verheilt und Kenji ist wieder total fit und flirtet mit den jungen -Damen- seiner Gruppe... Anfang Juni 2016 wurde Kenji eingestellt. Damit ist er jetzt auch schon ein Jahr auf der Finca! Die Tierschützer hatten geglaubt, dass ein so hübscher Katermann wie er eher ein Zuhause findet. Aber gut Ding will eben Weile haben. Es soll ja ein schönes und gleichzeitig auch sicheres Zuhause sein. Aufenthaltsort: Spanien/Cadiz Unsere Katzen werden kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale
Dino 7 Monate
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Dino kam mit einem verletzten Beinchen in die Obhut der spanischen Tierschützer. Leider hat sich die Wunde auch schon infiziert, wahrscheinlich war es eine Bissverletzung. Im Moment ist Dino noch in Behandlung mit Antibiotika, wir hoffen, dass es wieder ganz ausheilt. Ansonsten ist Dino ein munteres und liebes Kerlchen, der sich sehr über ein eigenes Zuhause freuen würde. Update 29.12.2017 Dino erholt sich weiterhin bei seiner Pflegefamilie. Das Bein ist leider noch nicht ganz verheilt, jetzt wurde die Behandlung nochmal umgestellt und wir hoffen, dass es diesmal anschlägt. Ansonsten ist Dino ein ganz bezaubernder Katzenjunge, sehr sozial mit seinen Artgenossen, anhänglich und verschmust mit seinen Menschen. Aufenthaltsort: Spanien/Bilbao Wenn Sie Dino ein Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und versuchen gerne, Ihre weiteren Fragen schnellstmöglich abzuklären. Je nach Alter sind unsere Miezen kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Benni sucht Zuhause mit Freiga 1 Jahr
Britisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Wir geben schweren Herzens unseren 1 jährigen Kater Benni ab Er ist ein britischer Kurzhaar Mix (Mix unbekannt), er wurde auch kastriert und gechipt Er ist sehr lebhaft und braucht viel Beschäftigung und Platz zum Rennen. Er ist den Umgang mit Kindern gewohnt und sehr offen für alles. Laut Tierarzt wäre es besser für ihn, so sehen wir es auch, wenn er die Möglichkeit zum Freigang hat, leider können wir ihm das nicht bieten. Wir geben ihn nur in sehr gute Hände ab, an Familien mit Platz und Zeit!
Horus - mit Geschwistern aufgefunden 1 Jahr
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Horus (geboren ca. Oktober 2016) ist offensichtlich der Bruder von Sekhmet und Hathor. Die drei hatten noch Glück im Unglück. Eine Gruppe Katzen hatte sich in einem leerstehenden Haus eingenistet. Dieses wurde nun abgerissen und es wurde eine hohe Mauer gebaut, so dass die Tiere auch nicht mehr aufs Grundstück kamen. Die Tiere saßen teilweise schreiend auf der Straße vor der Mauer. Ein Anwohner war so nett, Ana zu informieren, nachdem ein anderer Anwohner bereits die Perrera angerufen hatte. Ana und eine befreundete Tierschützerin haben angefangen, die Katzen einzufangen. Horus und seine Geschwister waren gerade mal 4 Monate alt, als sie obdachlos wurden. Die drei konnten mit der Lebendfalle eingefangen werden. Sie waren anfangs ziemlich verschreckt und verschüchtert. Kein Wunder, nach dem, was sie in ihrem kurzen Leben schon erleben mussten. Nun sind sie auf einer Pflegestelle untergebracht und können sich von den Strapazen erholen. Für Horus wünschen wir uns ein liebevolles Zuhause, in dem er für den Rest seines Lebens alsFamilienmitglied behandelt und nie wieder abgeschoben wird. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Jungkatzen nur zu einer weiteren nicht zu alten Katze oder zusammen vermitteln. Wir freuen uns auch, wenn liebe Paten Horus' Versorgung finanziell unterstützen. Wir vermitteln unsere Katzen kastriert, geimpft, gechipt, auf FIV + FeLV getestet, nach Vorbesuch, gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr. Weitere Informationen und Fotos finden Sie unter www.sieben-katzenleben.org.
Salsa kommt von der Strasse 10 Monate
Europäisch-Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Geboren: 29. März 2017 Salsa wurde ausgesetzt auf der Straße gefunden und zu uns gebracht. Sie ist noch eine sehr junge Katzendame, die sich jedoch in größeren Gruppen so gar nicht wohl fühlt und sich sehr zurückzieht. Für Salsa suchen wir ein Zuhause mit höchstens 1 anderen Katze. Sie ist eher der ruhige Typ, trotz ihres jungen Alters keine große Toberin. Bei Ausreise sind unsere Katzen kastriert, gechipt, geimpft gegen Schnupfen,Seuche und Tollwut und auf Wunsch auch gegen Leukose.(Aufpreis) Vor der Abreise werden unsere Katzen noch gegen Parasiten wie Flöhe und Würmer behandelt. Pro Katze erheben wir eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 220 Euro inklusive Flugkosten! Sie finden unsere Katzen auch auf unserer Homepage www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de
Selva 7 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Selva, Duneta und Bambutxo sind Geschwister. Die drei Kleinen leben inzwischen seit einiger Zeit in der Obhut der Tierschützer. Sie sind in einer Pflegefamilie untergebracht. Natürlich sind die Kleinen sehr verspielt, wollen immer etwas Neues entdecken und raufen für ihr Leben gern. Ihren Menschen sind sie schon immer gewöhnt und lieben sie sehr. Aufenthaltsort: Spanien/Bilbao Wenn Sie Selva ein Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung und versuchen weitere Fragen abzuklären. Unsere Katzen werden kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland. Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Cassis wurde gerettet 4 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Geboren: 10. Oktober 2013 Cassis wurde aus der Tötung gerettet. Sie ist eine sehr große Katze von der Statur her und sie ist eine sehr ruhige und gelassene Katze. Cassis kommt gut mit den anderen Katzen aus, ist auch sehr menschenbezogen aber nicht aufdringlich, sie wartet gern bis man sich an sie wendet, aber dann findet sie Streicheleinheiten ganz toll. Cassis sollte im neuen Zuhause gern Katzengesellschaft haben. Bei Ausreise sind unsere Katzen kastriert, gechipt, geimpft gegen Schnupfen,Seuche und Tollwut und auf Wunsch auch gegen Leukose.(Aufpreis) Vor der Abreise werden unsere Katzen noch gegen Parasiten wie Flöhe und Würmer behandelt. Pro Katze erheben wir eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 220 Euro inklusive Flugkosten! Sie finden unsere Katzen auch auf unserer Homepage www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de
Babechi 2 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Der kleine Babechi stammt aus der neuen Tötungsstation in Jerez. Das ist eine ehemalige Pension für Hunde und Katzen, die bereits seit einigen Monaten für einige Gemeinden der Bucht von Cadiz als Perrera fungiert. Die andere Tötungsstation, aus der die Tierschützer jahrelang Katzen geholt haben, hatte ja vor kurzem relativ überraschend geschlossen. Seitdem haben weitere Gemeinden diese neue Perrera mit dem Einfangen, Unterbringen und - nach einer Frist von nur 10 Tagen (!!) - Töten der eingefangenen oder dort abgegebenen Tiere beauftragt. Die privaten Betreiber der neuen Tötungsstation haben allerdings auf eigene Rechnung diese Frist nochmal um 10 Tage verlängert. Danach wird auch hier, wenn die Perrera voll ist, getötet. Und um so mehr Gemeinden ihre Tiere dort hinschicken, um so schneller ist die Perrera voll - ein Teufelskreis. Die Betreiber bemühen sich immerhin Tötungen zu vermeiden, indem sie den Kontakt zu Tierschützern suchen und sie regelmäßig um Hilfe bitten. Ein allerdings nur schwacher Trost. So jedenfalls kam Babechi, zusammen mit 8 weiteren Katzenbabys, auf die Finca. Es ist sozusagen der zweite Schwung von Babykatzen, den die Tierschützer von der neuen Perrera übernommen haben. Erst kürzlich kamen ja 15 Babys von dort, alle viel zu jung, um ohne Mama zu sein. Drei sind dann auch leider verstorben. Auch Babechi ist eigentlich noch viel zu klein, um sich allein durchzuschlagen. Aber er ist ein kleiner Kämpfer und frisst schon selbständig. Im Moment muss sich der kleine Mann in der Quarantänestation einen Käfig mit den anderen Babykatzen teilen, die mit ihm zusammen aus der neuen Perrera gekommen sind. Das hindert die kleine, hübsche Maus mit den vier weißen Pfötchen und der supersüßen weißen Schwanzspitze aber nicht daran, zu spielen und zu toben. Update 21.12.2016 Babechi ist natürlich längst umgezogen. Er lebt jetzt in einem Gehege gemeinsam mit weiteren Katzen seines Jahrgangs. Das Erweiterungsgehege einer Gruppe älteren Katzen mussten die Tierschützer diesen Katzen leider wieder wegnehmen. Sie sahen sonst keine andere Möglichkeit mehr, die vielen Kitten dieses Jahrgangs einigermaßen verantwortungsvoll unterzubringen, das heißt in nicht zu großen Gruppen. Sei's drum: Babechi gefällt es super in diesem Gehege. Denn endlich hat er genug Platz zum Spielen und zum Toben und die Kumpels dafür, mit denen er sich übrigens prächtig versteht. Auch die Tierschützer mag er, lässt sich streicheln, ist aber noch nicht der ganz große Schmusebär. Babechi ist inzwischen kräftig gewachsen, wie man auf den Fotos sehen kann. Das heißt, er wird wohl mal ein recht großer Kater werden, so hübsch, wie er ist, bestimmt ein richtiges Prachtexemplar! Update 29.05.2017 Babechi war zusammen mit Kenji reserviert. Aber dann hat es leider doch nicht geklappt. Jetzt suchen die Beiden wieder ein Zuhause, sehr gern zusammen, das ist aber keine Bedingung. Babechi war in diesem Winter ein bisschen erkältet, wie viele andere Katzen auf der Finca. Er hat sich davon aber sehr schnell erholt. Inzwischen ist der Katermann wieder voll fit. Im Juni 2016 haben wir die Maus eingestellt. In Kürze ist also Babechi auch schon ein Jahr auf der Finca! Die Tierschützer hatten geglaubt, dass er eher ein Zuhause findet, ist er doch ein ausgesprochen hübscher Tigerkater. Babechi hat sich wieder etwas zurückgezogen. Er wird also in einer Familie womöglich noch etwas Geduld benötigen. Aber in der Familie werden die Menschen Zeit für ihn haben. Auf der Finca haben sie das leider nicht. Wir gehen also davon aus, dass der süße Babechi in einer Familie sehr bald -auftauen- wird. Aufenthaltsort: Spanien/Cadiz Unsere Katzen werden kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Sisa - liebenswerte Schmusekatze 5 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Sisa kam als Kitten in die Obhut der Tierschützer. Sie hat sich damals bereits als sehr verschmust und liebenswert gezeigt. Schnell hatte sie sich in das Herz einer Helferin geschlichen und ein schönes Zuhause gefunden. Leider gab es letztes Jahr massive Probleme mit den Nachbarn und die Helferin ist gezwungen Tiere abzugeben. So kam Sisa zurück in die Obhut der Tierschützer. Sie vermisst den Kontakt mit ihren Menschen sehr und wünscht sich nichts lieber, als wieder ein richtiges Zuhause zu haben. Sisa kennt und liebt Delisle. Die Beiden sind ein tolles Team. Update 21.05.2017 Und Sisa wartet weiterhin auf ihre große Chance. Sie ist etwas zurückhaltender geworden und wirkt manchmal in sich gekehrt. Sie bräuchte dringend wieder ein richtiges Zuhause, um ankommen zu können. Update 18.07.2017 Die Zeit rennt und Sisa sucht weiterhin nach ihrem Zuhause. Mit den anderen Katzen kommt sie super gut zurecht. Wo ist nur das Zuhause von Sisa? Aufenthaltsort: Spanien/Bilbao Wenn Sie Sisa ein Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und versuchen gerne, Ihre weiteren Fragen schnellstmöglich abzuklären. Je nach Alter sind unsere Miezen kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Shiva 2 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Die kleine Shiva stammt aus der neuen Tötungsstation in Jerez. Das ist eine ehemalige Pension für Hunde und Katzen, die bereits seit einigen Monaten für einige Gemeinden der Bucht von Cadiz als Perrera fungiert. Die andere Tötungsstation, aus der die Tierschützer jahrelang Katzen geholt haben, hatte ja vor kurzem relativ überraschend geschlossen. Seitdem haben weitere Gemeinden diese neue Perrera mit dem Einfangen, Unterbringen und - nach einer Frist von nur 10 Tagen (!!) - Töten der eingefangenen oder dort abgegebenen Tiere beauftragt. Die privaten Betreiber der neuen Tötungsstation haben allerdings auf eigene Rechnung diese Frist nochmal um 10 Tage verlängert. Danach wird auch hier, wenn die Perrera voll ist, getötet. Und um so mehr Gemeinden ihre Tiere dort hinschicken, um so schneller ist die Perrera voll - ein Teufelskreis. Die Betreiber bemühen sich immerhin Tötungen zu vermeiden, indem sie den Kontakt zu Tierschützern suchen und sie regelmäßig um Hilfe bitten. Ein allerdings nur schwacher Trost. So jedenfalls kam Shiva, zusammen mit 8 weiteren Katzenbabys, auf die Finca. Es ist sozusagen der zweite Schwung von Babykatzen, den die Tierschützer von der neuen Perrera übernommen haben. Erst kürzlich kamen ja 15 Babys von dort, alle viel zu jung, um ohne Mama zu sein. Drei sind dann auch leider verstorben. Auch Shiva ist eigentlich viel zu klein, um sich allein durchzuschlagen. Aber sie ist eine kleine Kämpferin und frisst schon selbstständig. Die Kleine hat, ebenso wie Pam, die wahrscheinlich ihre Schwester ist, einen stark verkürzten Schwanz, wie man auf den Fotos sehen kann. Aber das beeinträchtigt sie gar nicht. Sie spielt und tobt mit ihren Freundinnen und Freunden, mit denen sie im Moment einen Käfig in der Quarantänestation der Finca teilt. Update 17.10.2016 Shiva befindet sich inzwischen auf einer Pflegestelle bei einer der freiwilligen Helferinnen der Finca und kommt dort prima zurecht, wie man auf den Fotos sehen kann. Leider kann sie hier aber nicht für immer bleiben und deshalb hoffen wir sehr, dass diese süße Maus bald ein Zuhause für immer bekommt. Aufenthaltsort: Spanien/Cadiz Unsere Katzen werden kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Nashua - möchte ein sicheres Zuhause 2 Jahre
Russisch Blau
20.02.2018
weitere Details
Nashua (geboren ca. 2015) lebt derzeit in einer Katzenkolonie, in der Ana, unsere spanische Tierschützerin, ein Kastrationsprojekt durchführt. Sie ist also auf der Straße. Ana kann die Tiere nicht bei sich auf der Finca aufnehmen, da es sich um 100 Katzen handelt. Aktuell kastriert sie sie, lässt sie impfen und setzt sie wieder zurück. Nur Katzen, die krank sind, werden behandelt und bleiben dann auf der Finca, so dass sie dann regulär in die Vermittlung kommen. Bei ernsthaftem Interesse an Nashua kann Ana schauen, was machbar ist. Wir können also nicht garantieren, dass bei einer Anfrage Nashua auch vermittelt werden kann. Es kommt darauf an, ob sie noch da ist und ob Ana sie dann auf die Finca holen kann. Über eine Anfrage freut Nashua sich sicher sehr, denn das Leben auf Chiclanas Straßen ist hart. Die Gegend ist auch nicht besonders sicher, es gibt dort Straßen, in der Gegend gibt es Leute, die den Tieren Schaden zufügen möchten und im Winter ist es sehr kalt. Wir freuen uns auch, wenn liebe Menschen die Kastration und die Impfung von Nashua finanziell unterstützen, haben uns aber entschieden, keine reguläre Patenschaft für sie anzubieten, solange sie noch auf der Straße lebt. Die Kosten für Kastration und Impfung betragen ca. EUR 100,00. Wir vermitteln unsere Katzen kastriert, geimpft, gechipt, auf FIV + FeLV getestet, nach Vorbesuch, gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.sieben-katzenleben.org.
Kleiner David sucht seine Menschen! 6 Monate
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Habt ihr schon den ganz süßen David entdeckt? David stammt aus dem internationalen Tierschutze, er war unerwünschter Nachwuchs und wurde einfach so ausgesetzt. Wir haben den niedlichen Kater nun auf einer unserer Pflegestellen aufgenommen, wo er gut versorgt wird. Zum großen Glück fehlt David eigentlich -nur noch- eine tolle Familie, die ihn lieb hat und ihn nie mehr hergeben möchte! David ist alterstypisch noch sehr verspielt, er liebt es, mit seinen Freunden über die Pflegestelle zu toben und den ganzen Tag zu spielen. Damit es dem kleinen Schmusetiger im neuen Zuhause auf Dauer nicht langweilig wird, braucht er bei reiner Wohnungshaltung unbedingt einen in etwa gleichaltrigen Artgenossen an seiner Seite. Sollte er bei euch nach draußen dürfen, kann der kleine Kerl aber auch alleine bei Ihnen einziehen und draußen die Nachbarskatzen zum Spielen auffordern. Ist David genau der richtige Kater für euch? Dann bitte meldet euch gleich bei unserer Frau Hager. Schutzgebühr 100,00 €
Mo - schüchtern + ruhig 3 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Die schüchterne Mieze Mo verlor ihr Zuhause, da ihr Frauchen ins Pflegeheim musste. Bedauerlicherweise konnten uns die Abgeber nichts zu dem Tier sagen. Weder Geschlecht, Alter oder den Namen. Mo verstand den Umzug ins Tierheim überhaupt nicht und verkroch sich. Leider konnte sie bis heute ihre Angst nicht überwinden und meidet den Kontakt zu Menschen. Dabei ist sie nicht panisch oder gar aggressiv. Mittlerweile bleibt sie ruhig sitzen, wenn wir zur Fütterungszeit kommen oder das Katzenhaus reinigen. Mo ist eine ruhige Katze, die kein Problem mit ihren Artgenossen hat. Ein liebevolles Zuhause, ohne große Ansprüche an Mo, wäre ihr Wunsch.
Amira- Zuckerpuppe sucht Zuhause 11 Monate
Europäisch Kurzhaar
weiblich
20.02.2018
weitere Details
Name: Amira Rasse: EKH Farbe: weiss/rot Geb.datum: 20.03.2017 Geschlecht: weiblich Kastriert: ja Fiv/ Leukose negative getestet: ja Geimpft: ja Entfloht, entwurmt: ja Verträglich mit anderen Katzen: ja Verträglich mit Hunden: nicht bekannt Kann zu Kindern: ja Freigänger: nein, nur Wohnungshaltung oder gesicherter Freigang/ Balkon Einzelhaltung: nein Amira wurde uns von Annette gebracht, Amira wurde kastriert, doch leider hatte sich ihre Wunde entzündet, die Fäden der Naht waren nicht selbstauflösend, dadurch entstand eine Golfball große Eiterbeule. Im Cat Hotel wurde sie wieder gesund gepflegt und die Wunde verheilte gut. Amira ist eine superliebe Mieze und möchte am liebsten den ganzen Tag nur kuscheln. Wenn wir anfangen unsere Kratzbäume zu bauen, liegt sie immer mittendrin. Sie stört das Gehämmere und Getackere überhaupt nicht. Ihr gefällt es so, daß sie sogar ganz komische Geräusche von sich gibt, wenn sie nicht dabei sein darf. Wer gibt Ihr eine Chance? Möchten Sie Ihr ein Zuhause schenken?  Wie üblich im Tierschutz wird Amirau nur nach positiver Stellenkontrolle, mit einem Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von 180 Euro vermittelt. Mit dieser wird zumindest ein Teil der Kosten für die Kastration, die Impfungen, den Chip usw.abgedeckt. Amira wird nicht direkt über unseren Verein -Cats-Hope- - Katzen suchen ein Zuhause e.V. vermittelt. Aber sie hat eine Chance verdient. Und somit leisten wir hier Vermittlungshilfe und stellen bei ernstgemeinten Anfragen gerne den Kontakt her. Kontakt: Eva Brück; Tel. 0179/7736803; e-mail: catshope@t-online.de http://www.cats-hope.de
Pam 2 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Die kleine Pam stammt aus der neuen Tötungsstation in Jerez. Das ist eine ehemalige Pension für Hunde und Katzen, die bereits seit einigen Monaten für einige Gemeinden der Bucht von Cadiz als Perrera fungiert. Die andere Tötungsstation, aus der die Tierschützer jahrelang Katzen geholt haben, hatte ja vor kurzem relativ überraschend geschlossen. Seitdem haben weitere Gemeinden diese neue Perrera mit dem Einfangen, Unterbringen und - nach einer Frist von nur 10 Tagen (!!) - Töten der eingefangenen oder dort abgegebenen Tiere beauftragt. Die privaten Betreiber der neuen Tötungsstation haben allerdings auf eigene Rechnung diese Frist nochmal um 10 Tage verlängert. Danach wird auch hier, wenn die Perrera voll ist, getötet. Und um so mehr Gemeinden ihre Tiere dort hinschicken, um so schneller ist die Perrera voll - ein Teufelskreis. Die Betreiber bemühen sich immerhin Tötungen zu vermeiden, indem sie den Kontakt zu Tierschützern suchen und sie regelmäßig um Hilfe bitten. Ein allerdings nur schwacher Trost. So jedenfalls kam Pam, zusammen mit 8 weiteren Katzenbabys, auf die Finca. Es ist sozusagen der zweite Schwung von Babykatzen, den die Tierschützer von der neuen Perrera übernommen haben. Erst kürzlich kamen ja 15 Babys von dort, alle viel zu jung, um ohne Mama zu sein. Drei sind dann auch leider verstorben. Auch Pam ist eigentlich viel zu klein, um sich allein durchzuschlagen. Aber sie ist eine kleine Kämpferin, unglaublich mobil und lebenslustig. Und sie frisst schon selbstständig. Die Kleine hat, ebenso wie Shiva, die wahrscheinlich ihre Schwester ist, einen stark verkürzten Schwanz, wie man auf einem Foto sehen kann. Aber das beeinträchtigt sie gar nicht. Sie spielt und tobt mit ihren Freundinnen und Freunden, mit denen sie im Moment einen Käfig in der Quarantänestation der Finca teilt. Update 17.10.2016 Pam befindet sich inzwischen auf einer Pflegestelle bei einer der freiwilligen Helferinnen der Finca und kommt dort prima zurecht, wie man auf den Fotos sehen kann. Leider kann sie hier aber nicht für immer bleiben und deshalb hoffen wir sehr, dass sich bald jemand in diese süße Maus verliebt und sie ihr Zuhause für immer findet. Aufenthaltsort: Spanien/Cadiz Unsere Katzen werden kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Arielle - scheue Freigängermiez -
Hauskatze
20.02.2018
weitere Details
Eine Freundin unseres Tierheims rettete die scheue Arielle vor dem sicheren Tod. Um für die menschenscheue Katze eine Bleibe zu finden, schrieb sie deutschlandweit Gnadenhöfe und Tierheime an. Wie sie uns berichtete, waren wir nahezu die einzigen, die auf ihren Hilferuf irgendwie reagiert haben. Da wir zu diesem Zeitpunkt etwas Platz in der Scheune hatten, sagten wir zu Arielle bei uns aufzunehmen. Bedauerlichweise stellte sich schnell heraus, dass unsere Scheunenkatze Formina in der Scheune mit eisernem Pfötchen regiert und von Arielle nicht besonders viel hielt. Die arme Arielle zog sich in den dunklen Keller der Scheune zurück. So zu Leben hat wirklich keine Katze verdient und so haben wir uns entschlossen, sie trotz ihrer Angst vorm Menschen, in unser großes Katzenhaus umzusiedeln. Mehrfach hat die clevere Katze sich das ihr angebotene Futter aus der Katzenfalle geangelt ohne selbst hineinzugehen, bis sie endlich gefangen werden konnte. Nun lebt die zierliche Miez im großen Katzenhaus und genießt den großen Auslauf mit seinen vielen Verstecken. Mit all den Artgenossen kommt sie prima klar, auch sonst scheint sie ihren Frieden gemacht zu haben. Nie mehr Hunger leiden, warm, trocken und in Sicherheit zu leben, damit ist Arielle zufrieden. Von Menschen will sie nichts wissen, daher wird es sehr schwer für Arielle ein passendes Heim zu finden. Wenn Sie Arielle helfen möchten, wäre eine Patenschaft eine ganz feine Sache.
Kurito und seine Geschwister ausgesetzt 7 Monate
Europäisch-Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Geboren: 15. Mai 2017 Kurito und sein Bruder Kiko sowie die Schwester Chari wurden ausgesetzt und glücklicherweise von Bekannten gefunden. Die drei treiben ihr Unwesen in einem kleinen Käfig und sind alle sehr aufgeschlossen, Chari ist etwas zurückhaltender am Anfang aber das legt sich relativ schnell. Kurito ist anfangs zurückhaltend aber dann doch auch wieder sehr neugierig, in einem eigenen Zuhause wird er bestimmt mal ein sehr anhänglicher und verschmuster Katermann. Alle drei brauchen im neuen Zuhause altersgemäß passende Spielgefährten. Update Dezember 2017 Kurito und seine Geschwister sind nun umgezogen in das Gehege Jardin, was größer ist. Die drei sind sehr aufgeschlossene und aktive Katzen. Bei Ausreise sind unsere Katzen kastriert, gechipt, geimpft gegen Schnupfen,Seuche und Tollwut und auf Wunsch auch gegen Leukose.(Aufpreis) Vor der Abreise werden unsere Katzen noch gegen Parasiten wie Flöhe und Würmer behandelt. Pro Katze erheben wir eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 220 Euro inklusive Flugkosten! Sie finden unsere Katzen auch auf unserer Homepage www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de
Anico - aus Animal Hording-Haushalt 7 Monate
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Viel Schönes hat Anico (geb. 05/2017) in ihrem jungen Leben noch nicht erfahren. Mit 74 weiteren Artgenossen teilte sie sich den Platz in einer unvorstellbar schrecklichen Umgebung. Sie stammt aus einem Animal-hoarder-Fall und fristete ihr trostloses Dasein in einer kleinen Wohnung bei einer psychisch kranken Frau, die der Haltung ihrer -geretteten- Katzen und Hunde nicht mehr Herr wurde. Ein großer Teil dieser Katzen fand Aufnahme in einem Tierheim in der Nähe von Madrid. Alles könnte jetzt so gut für das Herzchen aussehen, wenn der obligatorische Test auf FIV und FeLV negativ ausgefallen wäre, doch leider brachte dieser einen positiven Befund bei FeLV zutage. Der FIV-Test war negativ. Das schmälert die Vermittlungschancen für Anico stark, aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass sie doch noch ein schönes Zuhause finden wird, bei Menschen, denen es egal ist, ob sie diesen Virus hat oder nicht. Anico fühlt sich auch nicht krank, nein, sie ist gesund und ein kleiner Wirbelwind. Sie ist ziemlich verspielt mit Bällchen, alles was sich bewegt, ist höchst interessant für die neugierige Zuckerschnute. Auf der Pflegestelle lebt sie mit zwei weiteren FeLV positiven Katzen zusammen, Atig und Sota, es sind wahrscheinlich sogar ihre Geschwister. Sie ist also gut sozialisiert und versteht sich mit Artgenossen und könnte auch zusammen mit einem Geschwisterchen vermittelt werden. Die Pflegemama beschreibt Anico als besonders verschmust und anhänglich. Vom ersten Tag an kam sie auf den Schoß und liebte es, in einer warmen Decke eingekuschelt auf dem Bauch der Pflegemama zu schlafen. In diesen besonders innigen, wonnevollen Momenten beginnt sie mit ihren Pfötchen genussvoll zu treteln und gibt ein entzückendes Schnurrkonzert zum Besten. Der bunte Schatz ist bereits gegen Parasiten behandelt, kastriert und hat die ersten Impfungen erhalten. Ein Chip wurde auch schon implantiert. Der FeLV-Test war leider positiv, dafür aber der FIV-Test negativ. Als sie im Tierheim untersucht wurde, hatte Anica ganz schrecklich schmutzige Ohren. Das hat sie so irritiert, dass ihr Köpfchen nach einer Seite hing. Die Ohren wurden gesäubert und behandelt, aber noch immer hält sie ihr Köpfchen etwas nach dieser Seite geneigt. Es ist schon deutlich besser geworden aber sie hält den Kopf noch nicht ganz gerade. Man ist dabei, noch weitere Untersuchungen durchzuführen, um zu schauen, ob man mit zusätzlichen Maßnahmen eine 100 %ige Verbesserung erreichen kann. Trotz allem hofft unser wunderschönes Glückskätzchen darauf, ihr Traumzuhause zu finden. Es muss doch irgendwo ein Plätzchen bei lieben Menschen geben, denen es egal ist, dass sie FeLV positiv ist. Wir freuen und auch über liebe Paten, die uns bei der Versorgung von Anico unterstützen möchten. Wir vermitteln unsere Katzen kastriert, geimpft, gechipt, auf FIV + FeLV getestet, nach Vorbesuch, gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr. Weitere Informationen und Fotos finden Sie unter www.sieben-katzenleben.org.
Samuel - ein kleiner Prinz 7 Monate
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Eine der Tierschützerinnen war gerade auf dem Weg zu einer Katzenkolonie, die sie betreut. Um dort hinzugelangen, muss sie durch einen Park. Und da stand der Klein-Samuel plötzlich vor ihr, laut mauzend. Er hat sicher geahnt, dass sie in ihrem Rucksack Futter hatte. Erst als er davon bekam, begann er sich zu beruhigen und fraß und fraß und fraß. Samuel hatte einen Riesenhunger!! Bestimmt wurde er in dem Park ausgesetzt. Wie sonst kommt ein absolut menschenbezogenes Katzenbaby in eine solche Umgebung? So hat ihn dann die Tierschützerin mitgenommen und auf die Finca gebracht. Hier sitzt der kleine Mann jetzt in einem Käfig, was ihm überhaupt nicht behagt. Er hangelt mit den Pfoten durch die Gitterstäbe, sobald man sich seinem Käfig nähert. Lass mich hier raus, das habe ich nicht verdient. Samuel ist ein kleiner Prinz, sehr selbstbewusst, aber auch sehr verschmust! Leider muss er im Käfig noch ein bisschen verharren. Die Quarantänezeit bleibt leider auch kleinen Prinzen nicht erspart.. Jetzt also sucht Samuel von der Finca aus verlässlichere Menschen, als die, bei denen er zur Welt kam, eine Familie, die ihm ein Zuhause gibt, in dem er dann auch dauerhaft bleiben kann. Aufenthaltsort: Spanien/Cadiz Je nach Alter sind unsere Miezen kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Rebe nicht mehr erwünscht 1.5 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Geboren: 1. Februar 2016 Rebe wurde von ihren Besitzern bei Chantal abgegeben, die Gründe hierfür kennen wir nicht. Die schöne Rebe ist eine eher ruhige Katze die sich mit ihren wunderschönen grünen Augen alles erstmal ansieht bevor sie reagiert. Sie ist keine aufdringliche Katze, sondern eher der zurückhaltende Typ, was sich in einem eigenen Zuhause aber sicher ändern wird. Mit den anderen Katzen im Gehege kommt die ausgeglichene Katzendame gut aus. Rebe sollte im neuen Zuhause Katzengesellschaft haben. Bei Ausreise sind unsere Katzen kastriert, gechipt, geimpft gegen Schnupfen,Seuche und Tollwut und auf Wunsch auch gegen Leukose.(Aufpreis) Vor der Abreise werden unsere Katzen noch gegen Parasiten wie Flöhe und Würmer behandelt. Pro Katze erheben wir eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 220 Euro inklusive Flugkosten! Sie finden unsere Katzen auch auf unserer Homepage www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de
Thomas 2 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Thomas und Jason wurden gemeinsam gefunden. Vielleicht sind sie Brüder und kamen gemeinsam in die Perrera, die spanische Tötungsstation. Zu Beginn waren beide sehr verängstigt. Sie waren auch noch erkältet und mussten behandelt werden. Nach und nach haben sie sich aber ganz toll entwickelt. Schließlich sind die Beiden in den Außenbereich der Perrera umgezogen. Thomas ist dort binnen kurzer Zeit krank geworden und musste in die Klinik gebracht werden. Inzwischen ist er zurück in der Perrera. Er leidet dort aber extrem und braucht dringend ein sicheres Plätzchen in einem schönen Zuhause. Update 23.05.2017 Thomas ist wieder ein paar Schritte zurück gegangen. Er hatte sich wirklich gut entwickelt. Aber im Außenbereich der Tötungsstation ist er wieder misstrausicher geworden. Er braucht dringend ein schönes Zuhause, damit er in Ruhe ankommen darf. Update 19.11.2017 Thomas möchte nicht noch einen kalten Winter in Bilbao verbringen müssen. Er ist zwar ein wenig schüchtern, aber er wünscht sich sehnlichst eine Familie, wo er endlich ankommen kann und dann mit ein bisschen Zeit sicher auch wieder mehr Vertrauen fassen wird. Update 07.01.2018 Thomas muss keinen weiteren Winter in der Kälte verbringen. Er hatte Glück und durfte zu einer Pflegefamilie umziehen. Dort hat er sich bereits gut eingelebt und genießt auch die Streicheleinheiten. Besonders gerne liegt er mit den Stofftieren im Bett. Thomas macht jeden Tag Fortschritte und fasst mehr Vertrauen. Leider kann er nicht für immer bei seiner Pflegefamilie bleiben und sucht deshalb weiterhin nach einem dauerhaften Zuhause. Aufenthaltsort: Spanien/Bilbao Wenn Sie Thomas ein Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und versuchen gerne, Ihre weiteren Fragen schnellstmöglich abzuklären. Je nach Alter sind unsere Miezen kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Lalo, unkompliziert und menschenbezogen 1.5 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Geboren: 15. September 2016 Lalo wurde von seiner Familie zu Chantal gebracht, die Gründe kennen wir nicht. Lalo ist ein sehr lebhafter und menschenbezogener Kater, der sich aber auch mit allen Katzen im Gehege sofort verstand. Innerhalb kürzester Zeit hat er sich sehr gut mit Morito angefreundet, aber auch die anderen Katzen wie Megane findet er super. Er ist ein ganz und gar unkomplizierter Kater der gut in eine Familie mit Kindern passen würde. Lalo sollte auch im neuen Zuhause Katzengesellschaft haben. Udpate Januar 2018 Lalo ist ein sehr menschenbezogener und anhänglicher Kater, der mit seinem besten Freund Morito gerne mal das Gehege unsicher macht. Bei Ausreise sind unsere Katzen kastriert, gechipt, geimpft gegen Schnupfen,Seuche und Tollwut und auf Wunsch auch gegen Leukose.(Aufpreis) Vor der Abreise werden unsere Katzen noch gegen Parasiten wie Flöhe und Würmer behandelt. Pro Katze erheben wir eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 220 Euro inklusive Flugkosten! Sie finden unsere Katzen auch auf unserer Homepage www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de
Jango - mit anderen zusammen entsorgt 1.5 Jahre
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Jango (geboren ca. August 2015) saß zusammen mit Amidala, Luminara, Padme und Min in der Tötungsstation in Gesser. Die Kleinen hätten dort keine Chance gehabt. Ana, unsere spanische Tierschützerin, hat sie herausgeholt. Nun ist die kleine Rasselbande in Sicherheit und kann in ein besseres Leben durchstarten. Jango ist kittentypisch verspielt und neugierig. Dem Menschen gegenüber ist er aufgeschlossen und zutraulich. Für den Süßen wünschen wir uns eine liebevolle Familie, die ihn für immer bei sich aufnimmt. Seinen Menschen sollte bewusst sein, dass Kitten total niedlich sind, aber auch sehr anstrengend sein können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Katzenkinder nur zu einer weiteren nicht zu alten Katze oder zusammen vermitteln. Jango soll zusammen mit Esuno vermittelt werden. Wir freuen uns auch, wenn liebe Paten uns bei der Unterbringung und Versorgung von Jango finanziell unterstützen. Wir vermitteln unsere Katzen kastriert, geimpft, gechipt, auf FIV + FeLV getestet, nach Vorbesuch, gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr. Weitere Informationen und Fotos finden Sie unter www.sieben-katzenleben.org.
Menschbezogene Jara -
Mischling
weiblich
20.02.2018
weitere Details
JARA Geschlecht: weiblich Kastriert: ja Rasse: EKH Alter: geb. ca. 1/2015 Farbe: getigert-weiß Besonderheit: hundeverträglich Aufenthaltsort: Pflegefamilie seit 9/2017 Pflegefamilie des Tierheims Albolote/Granada, Spanien Sehr menschenbezogene, ruhige Katze sucht eine liebevolle Familie! Vorgeschichte: Eine unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen wurde auf JARA aufmerksam, als sie sie unter einem Auto sitzend in der Nähe ihres Hauses entdeckte. Zuerst dachte sie, es handle sich um eine Straßenkatze, doch nach ein paar Tagen bemerkte sie, dass sich JARA nicht aus der Gegend entfernte und sich auch nicht verängstigt gegenüber Menschen zeigte. Also beschloss sie, mit einer Transportbox in der Hand, der Sache auf den Grund zu gehen und herauszufinden, ob sie sich einfangen ließe. Dabei stellte sie fest, dass sich JARA problemlos anfassen und mitnehmen ließ. So kam unsere Mitarbeiterin also zu einer weiteren Pflegekatze. JARA war unheimlich durstig und hungrig. Außerdem war sie sehr abgemagert und schmutzig. Sie muss schon einige Wochen bei der damals herrschenden Hitze auf sich allein gestellt auf der Straße unterwegs gewesen sein; offensichtlich kannte sie Freigang zuvor nicht. Nachdem sie sich bei unserer Mitarbeiterin satt gefressen hatte, schlief sie wie ein Schäfchen unmittelbar auf deren Arm ein. Die arme Maus war so müde nach der aufregenden Zeit auf der Straße und ganz offensichtlich auch unendlich glücklich, dass sie endlich ungestört schlafen konnte. Wir sind sicher, dass JARA mal ein Zuhause hatte und in Wohnungshaltung lebte. Sie war sogar schon kastriert. Sie wurde also entweder ausgesetzt oder sie war verloren gegangen und ihre Besitzer hatten sich nicht die Mühe gemacht, intensiv nach ihr zu suchen. Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit: JARA ist eine sehr menschenbezogene und anschmiegsame Katze, die sich sehr gerne streicheln lässt. Sie zeigt keine Angst vor fremden Menschen und auch beim Tierarzt hält sie brav still und lässt alle Behandlungen und Untersuchungen über sich ergehen. Sie lebt mit einem zweijährigen Kind zusammen, was problemlos klappt. Sie lässt sich von ihm streicheln. Das Kind ist den Umgang mit Tieren gewohnt und geht auch in seinem Alter schon sehr umsichtig mit ihnen um. Wir glauben, dass sie bei älteren Kindern leben könnte oder auch gut ohne sie glücklich wäre. Wesen: JARA ist eine superliebe, ruhige und süße Katze. Sie ist sehr verschmust und anhänglich. Am liebsten sitzt sie auf ihren Menschen! Aber sie springt niemals auf Schränke oder Tische und zerkratzt auch keine Möbel oder Wände. Wenn sie nicht auf ihren Menschen herumliegt, dann ist ihr der Platz in ihrem Bettchen neben der Heizung am liebsten. Sobald sich ihre Menschen jedoch anschicken ins Bett oder aufs Sofa zu gehen, kommt sie sofort angerannt, um sich gemütlich daneben zu legen. Bei der Fütterung ist sie etwas heikel. Sie mag nicht jedes Trockenfutter und bevorzugt eindeutig Nassfutter. Sie ist bereits zuverlässig stubenrein und wäre sicher mit einem Haus oder einer Wohnung mit katzensicher eingezäuntem Balkon oder Terrasse zufrieden. Man kann sie problemlos stundenweise allein Zuhause lassen. Verträglichkeit mit Artgenossen: Momentan lebt JARA mit vier männlichen und weiblichen Artgenossen friedlich zusammen. Aber sie braucht ihre Artgenossen nicht und wenn sie sich von ihnen belästigt fühlt, dann macht sie ihnen das auch deutlich klar. Sie wäre gut als Einzelkatze geeignet oder als Gesellschaft für andere Katzen, die ähnlich unabhängig sind und einander in Ruhe lassen. Mit Hunden, die ebenfalls in der Pflegefamilie leben, fühlt sie sich wesentlich sicherer und wohler, auch wenn sie sich nicht wirklich auf sie einlässt. Sie schläft aber gerne mal an sie gekuschelt ein. Krankheiten: Negativ auf FeLV und FIV getestet. Wo soll JARA leben: JARA ist eine absolut unkomplizierte, liebe Katze, die praktisch überall leben könnte. Sie wäre bei einer Familie mit älteren Kindern oder auch ohne Kinder gut aufgehoben. Ebenso bei rüstigen älteren Menschen und auch bei Katzenanfängern. Grundsätzlich wünschen wir uns für alle unsere Katzen nach einer Eingewöhnungszeit Freigang. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie in einer verkehrsarmen Gegend leben, wo das Tier nicht unmittelbar Gefahr läuft, überfahren zu werden. Soll die Katze später als reine Wohnungskatze gehalten werden, so ist ein katzensicher eingezäunter Balkon Voraussetzung, ebenso wie das Vorhandensein einer weiteren Katze. Möchten Sie JARA adoptieren und ihr ein liebevolles Zuhause schenken? Dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir beantworten Ihnen gerne alle weiteren Fragen. Ausreise: JARA ist bei Übergabe geimpft, gechipt und kastriert
süße Kitten suchen ein Heim ( Bea ) 5 Monate
EKH-Siam
20.02.2018
weitere Details
Dürfen wir vorstellen : Party if Five...diese fünf süßen Kitten sind allesamt ca. Juli 2017 geboren und 4 von ihnen sind Geschwister von einer halbwilden Mama, die manchmal zu einer Futterstelle kam und die die Kleinen in einem Park zur Welt gebracht hat, eines der Kitten war leider tot....aber vier Minis konnten gerettet werden und wurden liebevoll erst von Mama ( die nun selbstverständlich kastriert ist ) und dann von ihren Pflegeeltern aufgezogen. Nummer fünf ist ein Findelkind im selben Alter, das von den anderen einfach als Geschwisterchen angenommen wurde. Alle kennen also Menschen von kleinauf und sind freundliche und neugierige kleine Schnurrer, die hoffentlich die Chance auf ein schönes Leben bekommen. Wir vermitteln sie paarweise und Nummer fünf zu einem Kumpel im passenden Alter dazu, da sie eben so gesellige kleine Samtpfoten sind, die Freude am Umgang mit kätzischer Gesellschaft haben, auch wenn sie sehr menschenbezogen sind. Außerdem haben kleine Katzen so viel Power und Unsinn im Kopf, das können sie viel besser mit einem gleichaltrigen Freund ausleben, als nur mit einem Zweibeiner. Dieser wird gern mit einbezogen, bespaßt und bespielt aber ist eben doch keine Katze :) Die neuen Eltern sollten sich im Klaren sein, dass kleine Katzen das Süßeste sind, was die Natur so fertigbringen kann, aber eben auch kleine Wirbelwinde, die ordentlich Leben in die Bude bringen. Mit viel Humor und wenn man mal über den ein oder anderen derben Schabernack hinwegsehen kann, wird es eine tolle Zeit, die kleinen aufwachsen zu sehen und ein langes und hoffentlich glückliches Katzenleben mit ihnen zu verbringen. Wir schauen noch, ob sich bei der Truppe besondere Paarungen bilden, die man dann sinnvollerweise zusammen vermitteln kann bzw. sollte, im Moment ist das noch nicht so, da jeder gern mit jedem spielt , tobt und kuschelt. Im Einzelnen sind das : Kater Floxi, mit der schwarzen Maske und viel Weiß am Körper. Er ist das Findelkind und wurde im Motor eines Autos gefunden, NACH der Fahrt....Er ist anfänglich etwas schüchtern, aber wenn er jemanden kennt ein kleiner Schmuser. Katerchen Tirux ist der mit der scharzen Maske, viel Weiß am Körper und den kleinen Bärtchen :) Er ist einer der Brüder, die die halbwilde Mama in einem Park zur Welt gebracht hat. Nekane ist seine Schwester, das süße Mädchen in dieser Truppe, die kleine mit dem bezaubernden Blick und dem grauen Mützchen. Bruder Ibu ist hat auch ein kleines Bärtchen und mehr schwarzes Fell als eine Geschwister. Midor ist der siamfarbene Bruder und macht die Truppe komplett. Die Geschwister sind alle sehr freundlich und offen und neugierig, alle Kitten kennen auch Hunde. Wir wünschen uns eine liebe Familie, die die Kleinen aufnimmt und ihnen ein Leben lang ein artgerechtes und stabiles Umfeld schenkt. Sie haben schon einiges im Leben ertragen müssen und nun soll es nur noch bergauf gehen. Die Minis sind bei Einreise grundimmunisiert, auf Fiv und Felv getestet, haben einen Chip und einen Pass. Für diesen medizinischen Aufwand hätten wir gern eine anteilige Kostenbeteiligung i.H. von je 110 Euro. Sollten sie bei Einreise schon alt genug sein, dass Sie bereits in Spanien kastriert werden können, erhöht sich die Schutzgebühr um 40 Euro, andernfalls wird die Kastration als Pflicht im Schutzvertrag verankert, der für jeden der Minis ausgestellt wird. Klingt nach viel Geld, aber wer schon ein Tier hatte, weiß, dass dies nicht die Kosten der medizinischen Versorgung deckt. Sie sind bereit für ein bischen Leben in der Bude und viel Spaß und Action mit anschließendem Geschnurre und Geschmuse ? Dann sind das IHRE neuen Mitbewohner ! Über ihre Anfrage freut sich martina.schmidt@katzenherzen.de
Musa 3 Jahre
Norwegische Waldkatze
20.02.2018
weitere Details
Musa fand eine der Tierschützerinnen auf der Straße. Sie sah sehr schlecht aus, hatte offensichtlich starke Schmerzen. Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass sie eine Pyometra, eine Gebärmutterentzündung hatte. Womöglich hatte sie eine Fehlgeburt. Musa lebt derzeit bei der Tierschützerin zu Hause. Sie ist eine kleine Prinzessin, die weiß was sie will und was nicht. Sie faucht einen auch schon mal an. Aber sie lässt sich anfassen. In einer Familie würde Musa also noch etwas Geduld benötigen. Gut wäre auch, wenn in der Familie nicht zu viele andere Katzen wären. Unter diesen Voraussetzungen würde sich die bildhübsche Maus bestimmt schnell einleben. Update 08.11.2017 Musa hat sich bei der Tierschützerin mit Pitu angefreundet, die auch über uns ein Zuhause sucht. Die Beiden sind inzwischen unzertrennlich und geben einander Halt. Wir würden sie deswegen sehr gern zusammen vermitteln. Musa kommt übrigens, wie man auf zwei Fotos sehen kann, auch sehr gut mit Hunden zurecht. Aufenthaltsort: Spanien/Cadiz Wenn Sie Musa ein Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung und versuchen weitere Fragen abzuklären. Unsere Katzen werden kastriert, gechipt, geimpft, auf Leukose/FIV getestet und kommen mit einem EU-Heimtierausweis nach Deutschland.Vermittelt werden sie bundesweit mit Übernahmevertrag und gegen Aufwandspauschale.
Dean - aus Kolonie gerettet 8 Monate
Europäisch Kurzhaar
20.02.2018
weitere Details
Dean (geboren ca. April 2017) wurde zusammen mit T'Pol, Uhura und Cian von Ana aus der Kolonie gerettet, in der sie ein Kastrationsprojekt durchführt. Die vier waren gerade mal wenige Wochen alt und hätten keine Chance gehabt, wenn sie auf der Kolonie geblieben wären. Leider ist Cian inzwischen gestorben, Dean, T'Pol und Uhura geht es gut. Dean ist ein verspieltee und neugieriger kleiner Kater. Er versteht sich gut mit den anderen Katzen und ist auch dem Menschen gegenüber offen. Er hat eine leichte Ataxie entwickelt, daher kann er nicht besonders gut klettern und springen. Auf dem Erdboden ist seine Ataxie nicht besonders ausgeprägt. Wenn seine Muskeln kräfiger werden, können auch die Probleme in der Höhe abnehmen. Für den Süßen wünschen wir uns ein liebevolles Zuhause, in dem er behütet aufwachsen kann und für den Rest seines Lebens geliebt wird. Seiner neuen Familie sollte bewusst sein, dass Kitten zwar total niedlich sind, aber auch anstrengend sein können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Katzenkinder nur zu einer weiteren nicht zu alten Katze oder zusammen vermitteln. Wir freuen uns auch, wenn liebe Menschen die Unterbringung und Versorgung von Dean finanziell unterstützen. Wir vermitteln unsere Katzen kastriert, geimpft, gechipt, auf FIV + FeLV getestet, nach Vorbesuch, gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.sieben-katzenleben.org.