Der Speck muss weg – Katzen auf Diät setzen

   Müde Katze

  Deine Meinung Hat eure Katze auch ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen?
  • View Results



Es ist das gleiche Übel wie beim Zweibeiner: Wenig Bewegung und zu viele Leckereien zwischendurch schlagen auch beim kleinen Stubentiger auf die Figur. Zwar schmust es sich dann besser mit dem schnurrenden Kätzchen, langfristig tun Tierbesitzer ihren Lieblingen damit aber keinen Gefallen.

Warum werden Katzen dick?

Sie werden verwöhnt, gepflegt, gefüttert und gekrault. Nach zahlreichen Jahrhunderten in menschlicher Obhut sind es Katzen nicht mehr gewöhnt, sich um sich selbst zu kümmern. Der natürliche Instinkt, nicht mehr zu fressen als nötig, ist ihnen zwischen Streicheleinheiten und Leckerlis abhanden gekommen. Aber auch nach einer Sterilisation kommt es oft zu extremen Gesichtszunahmen, da die Kater sich nach dem Eingriff häufig zu wenig bewegen und fressen als Zeitvertreib ansehen. Aber nicht nur Trägheit und mangelnder Spieltrieb können die Folge von Übergewicht sein. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Knochen- und Gelenkproblemen oder eine Fettleber können ebenfalls daraus resultieren und das Leben ihres Lieblings erschweren oder sogar verkürzen. Als Tierhalter ist es deshalb ihre Aufgabe, für das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihrer Katze zu sorgen.

Wann muss meine Katze auf Diät?

Der Weg von ein bisschen zu viel auf den Rippen bis zur Fettleibigkeit ist bei Katzen nicht sehr weit. Deshalb gilt es rechtzeitig vorzubeugen. Kontrollieren Sie das Gewicht Ihres Stubentigers deshalb regelmäßig. „Von Übergewicht spricht man, wenn das Idealgewicht um 10 Prozent überschritten wird”, sagt Verena Mißler, Tierärztin vom Deutschen Tierschutzbund, gegenüber svz.de. Liegt das Gewicht mehr als 20 Prozent über dem Idealwert, leidet die Katze an schwerem Übergewicht. Aber auch die gesamte Körperhaltung und -bewegung verrät viel.

Ob ihre Katze an Übergewicht leidet, stellen sie anhand folgender Kriterien fest:

  • der Bauch ist leicht gerundet
  • der Bauch wackelt beim Laufen leicht
  • die Flankenfalten (mit wenig Fett) hängen herunter
  • Die Fettabdeckung über den Rippen ist verstärkt

Wie sieht die passende Diät aus?

Eine Nulldiät ist bei Katzen der falsche Weg. Bei mangelnder Nahrungsaufnahme wird nach einiger Zeit das gesamte Fett aus dem Körper zur Leber transportiert. Das soll naturgemäß als Energieschub für den nächsten Beutezug dienen. Bei übergewichtigen Katzen kann die erhöhte Fettmenge jedoch zu einem Fettschock für die Leber führen und damit sogar zu Leberversagen. Deshalb sollte bei der Diät vor allem auf geeignetes Futter geachtet werden, das den Fettabbau unterstützt und gleichzeitig den Muskelaufbau fördert. Ein Diätfutter mit wenig Energie, hohem Rohfasergehalt und wertvollen Inhaltsstoffen, beispielsweise Sanabelle Light Katzenfutter, ist daher die ideale Grundlage für gesundes Abnehmen. Zusätzlich muss aber auch auf ausreichend Bewegung geachtet werden. Wenn die Mieze keinen Freigang hat, sollten Sie mindestens 30-60 Minuten täglich mit ihr spielen. Das kann auch bei der Futteraufnahme passieren. „Faule können mit ihrem Futter zu mehr Bewegung animiert werden”, rät Tierärztin Mißler. Schnipsen Sie das Trockenfutter dazu einfach über den Boden und lassen Sie Ihre Katze danach jagen.

Müde Katze...

Bildrechte: Flickr Müde Katze… Katrin Morenz CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

  Das könnte dich auch interessieren
  Kommentare


Web-Cat   Videos & Fundstücke aus dem Netz
Katzen und ihre Kratzbäume…

Kratzbäume gibt es in vielen Formen, Farben und verschiedenen Materialien… Wir haben einmal ein paar Kratzbäume zusammen gestellt, die nicht so typisch sind. Frage: Liebt eure Katze ihren Kratzbaum auch heiß und innig? Schreibt es uns in die Kommentare und postet fleißig Fotos! Instagram www.facebook.com/kratzbaum1/ #Kratzbaum #Katze #MainCoon #Haustier Ein Beitrag geteilt von Bernd Muschaweck…