»  
  »  


Kleine Kätzchen ganz groß

28.05.2008

Kleine Kätzchen ganz groß

Sauberkeit für Samtpfötchen kein Problem

Entgegen der Sorge frischgebackener Katzeneltern kommen kleine Kätzchen meist bereits stubenrein ins Haus.

„Schon kleine Kätzchen sind ganz groß in Sachen Sauberkeit“, sagt die Katzenexpertin und Autorin zahlreicher Katzenratgeber Brigitte Eilert-Overbeck. „Sie verdanken das den Instinkten, die sie von ihren wilden Vorfahren geerbt haben, aber auch ihrer Lernfähigkeit.“

Instinktiv putzen sich Katzen verräterische Gerüche aus dem Fell und scharren in der Erde oder der Katzenstreu, um ihre Ausscheidungen zu verbergen. In freier Wildbahn hilft das den kleinen Jägern, sich bedeckt zu halten – nicht nur potenziellen Beutetieren, sondern auch Rivalen und Fressfeinden gegenüber.

Allerdings werden durch Putzen und Lecken häufig Wurmeiner und -larven von den Tieren aufgenommen. Nur mit einer regelmäßigen Entwurmung kann der Lebenszyklus der Würmer unterbrochen werden. Deshalb gilt es, Welpen in der 2., 4., 6. und 8. Lebenswoche zu entwurmen; anschließend monatlich bis sie ein halbes Jahr alt sind und danach mindestens alle drei Monate.

Sowohl die Toilettenbenutzung als auch die Putztechnik gucken sich Kätzchen von ihrer Mutter ab. Schon im zarten Alter von sechs Wochen können die Kleinen sich selbst den Pelz waschen, mit zwölf Wochen sind sie nicht nur alt genug, in ihr neues Zuhause zu ziehen, sie sind auch stubenrein.

Ein wenig Hilfestellung ist willkommen: Die Kleinen benutzen Extra-Kistchen mit niedrigem Rand lieber als das große Katzenklo und es darf gern eine Toilette mehr sein – damit die Wege für die kleinen Samtpfoten nicht zu weit sind.

Die stillen Örtchen werden am besten an ruhigen, aber für den kleinen Vierbeiner gut zugänglichen Orten, weit weg von Futterplatz und Schlafkörbchen, aufgestellt. Am besten, der Mensch zeigt ihm das Kistchen sofort beim Einzug – meist wird die Gelegenheit dankbar wahrgenommen.

Falls es trotz standfester und regelmäßig gesäuberter Katzentoilette doch nicht reibungslos klappt, hilft Beharrlichkeit: Das Kätzchen frühmorgens, spätabends und nach jeder Mahlzeit ins Kistchen setzen und nach erledigtem Geschäft loben.




Kommentare



Kommentar verfassen:



Name

E-Mail Adresse

Dein Kommentar


Schlagwörter [Schlagwörter durch Komma trennen, z. B. "Schäferhund, Mops, Rottweiler"]

Wieviel ist 6 minus drei? [Sicherheitsfrage, Antwort bitte als ZAHL eingeben]