Facebook
 Community-Login:    » Registrierung  
Thema: Schlaganfall was habt ihr für Erfahrungen


Beitrag von: toggy84 am 17.05.2007 - 18:32 Uhr
Hallo also die Katze von einer Bekannten hatte diese Woche einen Schlaganfall nun frisst sie fast nichts mehr kippt ständig auf die linke seite kann nicht mehr richtig aufs Katzenklo gehen usw sie frisst eigtl nur noch Quark aber das ist ja wohl auch nicht das wahre oder ? Der Tierarzt hat ihr Spritzen und Infusionen gegeben eine kleine Besserung hat es gegeben aber nur eigtl das sie den Kopf wieder heben kann. Sie hoffen immer noch das es was wird weil die Katze ist eine Kämpferin die zieht sich auf dem Teppich lang und folgt meiner Bekannten immer. Was ich noch erwähnen sollte das sie von Geburt an die Hinterbeine nicht richtig bewegen kann und ganz weiß ist.
Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht ?
Würde mich mal interessieren... vielen Dank im Voraus

Beitrag von: gismo0603 am 17.05.2007 - 19:03 Uhr
huhu togga,

meine katzen hatten das noch net...gott sei dank..aber leider hab ich das bei einer pflegekatze durchmachen müssen..
der TA hat schon das richtige gemacht...er wird ihr ein Blutdrucksenkendes Mittel bzw Infusionen gegeben haben, weiter aufbaupräperate. Die Infusionstherapie sollte aber weiter fortgesetzt werden und die Mietz auf medikamente in Tablettenform eingestellt werden.Wie alt ist die Mietz? Wie schwer ist sie?
Weiter quark würde ich zufüttern und diätfutter geben. Das trockenfutter würde ich pulverisieren und mit dem quark eingeben. Auch das nassfutter würde ich soweit breiig machen das es leicht zu essen ist. Da die Katze aber weiterhin orientierung hat ist das schon mal ein gutes Zeichen. Aber sei gewiss man kann den zustand stabil halten und etwas verbessern, aber ganz ausheilen wird der Schlaganfall nicht. Und solange die Katze noch kämpft und frisst und orientierung hat würde ich sie nicht aufgeben. Aber es wird noch ne ganze weile dauern bis ihr das richtig in griff habt. Wenn die Mietz vernünftig eingestellt ist werdet ihr bestimmt noch einige schöne Zeit mit ihr haben.Ich drücke euch die Daumen.
LG
Melanie,gismo und viktor

Beitrag von: herrin4katzen am 17.05.2007 - 21:56 Uhr
Ist der Schlaganfall wirklich vom Arzt diagnostiziert? Schlaganfälle bei Hunden und katzen sind sehr selten. Wahrscheinlicher ist ein Vestibulärsyndrom. Dieses Syndrom beeinträchtigt das Gleichgewichtsgefühl. Ganz genau weiß ich das nicht. Google es halt Mal. Unser Dusty hatte das. Er knickte weg, zuckte wild rum. Bei Dusty ist klar, er hat schon seit jahren einen Tumor im Ohr und der drückt wahrscheinlich. Es ließ aber aber schnell nach, mittlerweile ist er wieder voll fit ohne tierärztliche Behandlung. . Beim Vestibulärsyndrom ist eine Behandlung nur im Extremfall nötig, meist geht es von allein weg.

Beitrag von: Higgins am 17.05.2007 - 22:25 Uhr
eine meiner Katzen hatte vor jahren einen Schlaganfall - wir haben sie homöopathisch mit Arnika wieder in den Griff bekommen...dauerte allerdings einige Wochen in denen ich auch zwangsweise zugefüttert habe. Heute merkt man es teilweise noch wenn sie geht daß sie einen Seitwärtsdrall hat - ansonsten ist sie wieder ganz die alte...

Grüße

Jessica

Beitrag von: TinaFÜ am 18.05.2007 - 08:29 Uhr
Die Katze gehört meiner Meinung nach genau untersucht, sich bei der Vorgeschichte auf einen Schlaganfall zu berufen ist etwas leicht.

Versuche bei www.Luna-Cat.de ähnliche Geschichte zu finden und Kontakt mit den Bewsitzern aufzunehmen, Du findest dort auch gute Kliniken, die sich mit speziellen Fällen auskennen und sicher auch die eine oder andere Therapiemöglichkeit.

Grüße
Tina

Beitrag von: moulinrouge78 am 18.05.2007 - 08:35 Uhr
Der Kater meiner Mutter hatte 2 Schlaganfaelle hintereinander in kurzer Zeit, wann genau konnte meine Mutter nicht sagen und der TA konnte leider auch nicht mehr viel machen, so dass er eingeschlaefert werden musste - er hatte auch lahme Hinterbeine, konnte nicht mehr fressen und meine Mutter hat versucht ihn mit breiigen Futter oder Pate zu fuettern und Fluessigkeit mit einer Pinpette einzufloesen, was aber nicht wirklich erfolgreich war. Durch die beiden Schlaganfaelle wurde das Gesicht und wohl auch der Rachen bzw. die Speiseroehre stark beeintraechtigt, so dass er die Nahrung nicht wirklich aufnehmen konnte und diese einige Zeit spaeter gespuckt hat. Wirklich schlimm! Meine Mutter hat 3 Wochen lang versucht fuer ihn zu kaempfen, aber es ging nicht mehr und wir haben ihn dann schweren Herzens zum einschlafen gebracht. Er wurde jedoch immerhin 17 Jahre alt und war Freigaenger! Ich hoffe aber fuer deine Bekannte, dass deren Katze es schafft, ich denke, wenn es ein Schlaganfall ist und den frueh genug feststellt, dann wird die Katze noch lange leben, dass sieht man ja an den Erfahrungsberichten.

Beitrag von: JuliaS am 09.10.2008 - 21:31 Uhr
Hallo Leute,
ich werde mir morgen zwei geschwister-kätzchen holen. einer der beiden hatte einen schlaganfall - der kater ist erst 4,5 monate alt ! er hat einen etwas komischen blick. lt. TA ist er auch immer rumgetaumelt und das hat sich aber jetzt wieder gelegt. hab heute vom arzt ein medikament bzw. pulver bekommen. nennt sich BEVITASEL-HK und besteht auch B-Vitaminen und Eisen (kostet 5€). auch für Hunde! ich kann leider noch nichts weiter dazu sagen da ich den kleinen erst ab morgen habe aber eine messerspitze pro tag ins essen soll reichen - aber über längerem zeitraum. wenn ich weiß wie es dem kleinen dabei geht und ob sich was bessert geb ich wieder rückinfo. LG

Beitrag von: Apaly am 10.10.2008 - 09:04 Uhr
Guck dich mal hier um:

http://526557.guestbook.onetwomax.de/

Bogi - Puli - hatte im vorletzten September das VS, natürlich kann man abwarten, bis es sich wieder von selbst gibt, allerdings geht es sehr vielen Hunden wirklich sehr besch...... und hier kann man mit verschiedenen Mitteln, z. B. Vitamin B hochdosiert, in Spritze, sowie anschließend in Tablettenform, ebenso Karsivan und auch ein Mittel für den Magen geben. Viele TÄ sagen, es wäre ein Schlaganfall um nicht näheres erläutern zu müssen, Tatsache aber ist, daß es bei den meisten Tieren das VS ist.Zum Füttern sei noch angemerkt, sehr viele kleine Portionen füttern, ebenso Wasser auch nur sehr dosiert anbieten, da alles Zuviel den Magen sehr belastet. Ich fütterte Bogi über den Tag verteilt acht Mal mittels einer Einmalkanüle oder Teelöffel. Es gibt beim TA auch sehr gutes Dosenfutter, das lecker nach Gänseleberpastete schmeckt, hat sogar Bogi nicht verschmäht.
Gute Besserung für die Katze.

Beitrag von: natascha röder am 29.04.2012 - 20:40 Uhr
hallo

meine karter hatte heute den 29,4,12 ein schlaganfall bekommen waren beim arzt hat viele spritzen bekommen. war auch 4 stunden bei den in der praxis, er kann nicht mehr laufen, und ihm geht es auch noch nicht besser sollen erst mal die nacht abwarten und uns beim arzt wieder melden. er ist am leiden und man kann nichts machen,


natscha

»» Auf diesen Beitrag antworten

«« Zurück zum Archiv



Copyright 1996 - 2014 by Vipex GmbH, CMS by AdOvo Banner / Verlinkung | Media / Vermarktung | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Disclaimer