Facebook
 Community-Login:    » Registrierung  
Thema: Katzenrassen für Allergiker??


Beitrag von: celeste_20 am 19.01.2007 - 16:50 Uhr
Hallo ihr Lieben,

Schon seit ich klein war wollte ich immer eine Katze haben. Da meine Mutter leider allergisch ist wurde nie etwas aus dem Traum. Jetzt bin ich allerdings wegen der Ausbildung ausgezogen und in den eigenen Vierwänden wäre ja Platz für eine oder zwei Samtpfoten. Nur stehe ich jetzt auch weiterhin vor dem Allergieproblem meiner Mum. Denn schließlich soll sie mich ja schon noch besuchen können und nicht gleich niesend und mit tränenden Augen aus meiner Wohnung fliehen.

Jetzt kursieren im Internet die unglaublichsten Meinungen und Tipps über Rassen die angeblich für Allergiker verträglich sind. Z.b. habe ich gelesen, dass Siamkatzen nicht so stark haaren wie andere Rassen und deshalb nur schwächere Reaktionen auslösen?! Oder Van-Katzen sollen eine abweichende Eiweißzusammensetzung haben, so dass einige Allergiker gar nicht auf sie reagieren???

Naja, so wirklich schlauer bin ich leider noch nicht und suche nun hier mal nach ein paar „fachkundigen Experten“ die mir ein paar Tipps geben können!

Schon mal vielen Dank im Voraus! :hug:

Beitrag von: MartinB am 19.01.2007 - 17:39 Uhr
Eine weit verbreitete Fehlmeinung ist, dass Menschen auf die Haare der Katzen allergisch reagieren. In Wirklichkeit ist es aber in den allermeisten Fällen der Speichel der Katze, welcher die allergische Reaktion auslöst, und der natürlich durch das Putzen an den Haaren haftet.

Für Besuch von Deiner Mutter kann es daher durchaus ausreichen, die Katze mit einem feuchten Tuch kurz vor Eintreffen Deiner Mum grossfächig abzurubbeln, das entfernt schonmal den Löwenanteil Katzenspucke auf dem Fell. Wenn Deine Mum nicht gerade vorhat, mehrere Tage zu bleiben, hält das ein paar Stunden und wenn doch, musst Du sie halt öfter mal abrubbeln. Am besten dazu geeignet ist ein leicht angefeuchtetes Geschirrhandtuch. Die Katze wirds wahrscheinlich sogar mögen...

Die einzige Katzenrasse, die in diesem Zusammenhang zu empfehlen wäre, wäre eine Nacktkatze, aber die Haltung dieser Tierchen ist ziemlich problematisch und die meisten KatzenhalterInnen halten diese menschengemachte haarlose Züchtung auch eher für Tierquälerei - mich eingeschlossen. Die putzen sich zwar auch, aber der psychologische Effekt beruht bei Allergikern darauf, dass eben keine Haare an der Katze sind, gegen die sie sich allergisch zu sein wähnen... Bei Allergien spielt halt auch der Glaube eine grosse Rolle...

Von daher: Katze abrubbeln, Muttis Besuch geniessen, die Katze bitten, nicht unbedingt mit Mama zu schmusen und darauf vertrauen, dass der Effekt lange genug anhält, bis Mutti wieder aus dem Haus ist. Bis sich die Katze wieder grossflächig "eingespeichelt" hat, dauert es schon ein bisschen.

Lieber Gruss, Martin.

Beitrag von: Karin666 am 20.01.2007 - 11:03 Uhr
Hallo,

ich bin auch der Meinung dass bei Allergien viel psychisch bedingt ist... Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit der Desensibilisierung beim Arzt (bei deiner Mutter) wenn sie dich öfter besuchen will. Bei einem Bekannten von mir hat das bezüglich Pollen sehr gut funktioniert. Man bekommt da eine Zeitlang jede Woche eine Sprize. Vielleicht erkundigt ihr euch mal bei einem Hautarzt?
Oder ich würde es für's erste mal mit abrubbeln der Katze probieren und schauen was passiert.

Wünsche dir viel Erfolg!

Beitrag von: mima am 20.01.2007 - 11:50 Uhr
Die Sibirische Waldkatze ist meist gut verträglich, aber meine Schwester, die auch eine Allergie hat, ist nicht gegen Siankatzen allergisch. Wir haben darum auch solche.. Klappt alles gut, wenn das nicht so gewesen wäre, hätte meine Tante sie bei sich aufgenommen, nicht das sie noch im Tierheim oder sowas landen..

»» Auf diesen Beitrag antworten

«« Zurück zum Archiv



Copyright 1996 - 2014 by Vipex GmbH, CMS by AdOvo Banner / Verlinkung | Media / Vermarktung | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Disclaimer